Polizeisportverein
Offenburg e.V.
Mitglied werden

Ein spannendes Jahr nähert sich dem Ende. Und auch in diesem Jahr waren PSV-Triathleten wieder auf allen Distanzen unterwegs und erfolgreich. Im Mai eröffneten Reiner Becherer und Susann Hinz die Triathlonsaison bei der „Challenge Heilbronn“ auf der Mitteldistanz (2km Schwimmen, 90km Rad, 21km Laufen), die in diesem Jahr als Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde (Platz 33, M55 und Platz 10, W50). Es folgte im Juni der „Rigolator“ in Riegel, ein Jedermanntriathlon, der als gemeinsames Event angegangen wurde.

Hier standen Eugen Vogt, Bernd Wehberg, Birgit Gabriel, Ralph Junglas, Reiner Becherer und Susann Hinz an der Startlinie. Am 21.Juli stand für Eugen der „MöWathlon“ im hessischen Mörfelden auf dem Plan, wo er nach 500m Schwimmen, 20km Radfahren und dem abschließenden 5km Lauf als Dritter in seiner Altersklasse (M75) ins Ziel lief. Ebenfalls am 21.Juli bewältigte Birgit in Zürich die Olympische Distanz beim Ironman „5150“ und Ralph, Reiner und Susann finishten die Ironman Langdistanz Felix Lötzbeyer zog es im August wieder in den hohen Norden zum Lofoten Triathlon Extreme. Als Gesamt Neunter erreichte er nach 4km Schwimmen, 196 km Rad und 45 km Laufen das Ziel. Im September, kurz vor Ende der Saison, hat Monika Dewald am Kaiserstuhl-Triathlon in Ihringen (Jedermann-Distanz) teilgenommen und den 1.Platz bei den W75 belegt.

Es muss aber nicht immer Triathlon sein. So startete Monika im Januar beim Taunus Ultratrail (50km, 2000HM) und Reiner und Susann liefen in der Vorsaison Halbmarathons in Freiburg und Rastatt.

Im April versuchte sich Susann, zusammen mit ihrer Teamkollegin Ulrike Loers vom SSVO, am „Urban Swimrun“ in Frankfurt. Insgesamt mussten 17 km gelaufen und 2km geschwommen werden – das aber in 7 Runden a 280m Schwimmen und 2,4km Laufen hintereinanderweg. Nach 5 Runden mussten die beiden wegen Unterkühlung aufgeben. Renate und Eugen Vogt liefen, wie jedes Jahr, als Staffel beim Sonnwendlauf in Seelbach über 10km. Im Freizeitmodus starteten die drei alte Hasen Eugen, Bernd und Jürgen, die zusammen 231 Jahre alt sind. Am 21.August schwangen sie sich auf ihre unmotorisierten MTB‘s und über Brandecklindle, Moos, Löcherwasen, Freiersberg ging es bei herrlichem Spätsommerwetter bis zum Glaswaldsee. Dank langjährigem Triathlontraining war diese anspruchsvolle Strecke auch in ihrem höheren Lebensalter gut zu bewältigen. Monika absolvierte übers Jahr verteilt diverse Läufe: unter anderem den Heide-Ultra-Trail in der Lüneburger Heide (52km, 450HM), den Monschau Marathon (42,2km, 760HM) und den Pfälzerwald-Halbmarathon (21,1km, 330HM). Susann lief im September noch den Karlsruhe Marathon und im Oktober beim Bottwartalmarathon den Ultratrail (54km,1200 HM). Wenn der Triathlet also noch Lust hat, verlängert er die Saison. Im Herbst geht es vor allem darum, mental zu regenerieren und Training mal anders anzugehen. So sind Trailläufe oder Mountainbiketouren eine willkommene Abwechslung, aber auch alternative Sportarten wie Skilanglauf, Wandern, Krafttraining oder Klettern.

Mal nichts machen ist aber auch ok. Oft hat durch das viele Training die Gesundheit etwas gelitten und es ist besser sich zu schonen und die Wehwehchen ausheilen zu lassen. Je nachdem auf welche Distanz trainiert wird, beginnt im Dezember/ Januar dann ja schon wieder das strukturierte Training für 2020 und die ersten Wettkämpfe sind schon im Kalender eingetragen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass der Polizeisportverein Offenburg Cookies verwenden.